Will ich Kinder?


Das Seminar für Frauen, 
die für sich die Kinderfrage entscheiden möchten.

Das Seminar WILL ICH KINDER? ist für Frauen, die in der Kinderfrage weiterkommen wollen. 
Gleich, ob Du zu Elternschaft oder zu einem kinderfreien Leben tendierst, oder ob Du noch gänzlich unentschieden bist ...
Wir beraten Dich empathisch, neutral und ergebnisoffen.

WILL ICH KINDER? gibt es in zwei Varianten:

KINDER Ja oder Nein?

Die Entscheidung, ob Du Kinder willst oder nicht, berührt Dein ganzes Leben und wirft viele Fragen auf.  Wir haben das Seminar "Will ich Kinder?" entwickelt, damit Du Dir Deine Fragen, egal welche Tendenz Du hast, angstfrei beantworten kannst. 



• Möchtest du eigentlich genre Mutter werden, aber dir fehlt das letzte Quäntchen Mut, deine 
   Entscheidung zu treffen?
• Hast Du das Gefühl, alles schon tausend Mal zerdacht zu haben und findest den Zugang zu Deiner 
   Intuition nicht? Fragst du dich, ob Dein Kinderwunsch nur "verschüttet" ist?

• Hast Du Dich in Deinem Leben zunächst beruflich etabliert und stellst nun fest, dass Du Dich mit 
   dem Kinderthema auseinandersetzen willst, bevor Dein Körper Dir die Entscheidung abnimmt?
• Hast Du zwar den Wunsch, Mutter zu werden, befürchtest aber, Dein Leben nicht mehr mit den 
   Freiräumen gestalten zu können, wie Du es eigentlich möchtest?

• Möchtest Du eher keine Kinder, hast aber Angst, diese Entscheidung später zu bereuen, oder hast 
   Unbehagen davor, als „kinderlose Frau“ eine Außenseiterin zu sein?

• Möchtest Du endgültig mit der Kinderfrage abschließen und dich mit deiner Kinderlosigkeit 
   wohlfühlen?

• Habt Ihr in der Partnerschaft unterschiedliche Wünsche in Bezug auf das Kinderthema, und Du 
   weißt nicht, wie es jetzt weitergehen soll?

• Hast Du Angst, ohne eigene Kinder Freund/innen zu verlieren und einsamer zu werden? 

• Hast Du Angst vor den körperlichen Veränderungen der Schwangerschaft und / oder der Geburt?

• Befürchtest Du, Deine Gründe Kinder zu wollen sind egoistisch? Oder andersherum, hast Du Angst,  als egoistisch dazustehen, wenn Du Dich gegen sie entscheidest?

• Fragst Du Dich, ob Du in Zeiten des Klimawandels wirklich noch Kinder bekommen solltest?
• Hast Du bereits ein Kind und bist unsicher, ob Du ein Zweites möchtest?


Findest Du Dich in manchen diesen Fragen wieder? 


Dann laden wir Dich herzlich ein, an unserem Seminar teilzunehmen. 

Gemeinsam gehen wir Deinen Beweggründen und Bedürfnissen auf den Grund, damit Du Deine eigene Position zum Thema Kinderlosigkeit oder Elternschaft finden kannst, die jetzt und in der Zukunft zu Dir passt. 

Du bist bei uns willkommen, ganz gleich, 
wie deine Lebenssituation ist!

Es gibt keine ideale Ausgangssituation, die du haben musst, um am Seminar teilzunehmen:
zu uns kommen Frauen in ihren 20ern, 30ern und 40ern, Singles, verheiratet, in Partnerschaften oder in anderen Beziehungsformationen.
Im Seminar sind Frauen, die eher zu Kindern tendieren, ebenso willkommen wie Frauen, die zur Kinderlosigkeit tendieren.
Frauen, die bereits ein oder mehrere Kinder haben und überlegen, ob sie ein weiteres Kind möchten, sind ebenfalls willkommen.
Auch wenn Du bereits eine Entscheidung getroffen hast und nur die letzten 5% Unsicherheit überwinden möchtest oder wenn Du mit dem Thema Familienplanung abschliessen willst, um endlich mit Deiner Lebensgestaltung weitermachen zu können, kann dieses Seminar hilfreich für Dich sein.
                                                               🏳️‍🌈 ALLE SIND WILLKOMMEN 🏳️‍🌈



Was beinhaltet das Seminar?

Dieses Seminar beinhaltet angeleiteten Erfahrungsaustausch, Körperübungen, kultur- und sozialwissenschaftliche Inputs und Schreibübungen. 
Es soll Frauen den Raum bieten, ohne Druck und jenseits von den an sie gerichteten Erwartungen und Konventionen über die Kinderfrage nachzudenken. 
Wir möchten dich dabei unterstützen, zu einem entspannten Verhältnis, sowohl zum Leben als Mutter als auch zu einem kinderfreien Leben zu finden. 
Das Ziel ist es, alte und einschränkende Denkmuster zu verlassen und in einen guten Kontakt mit Dir selbst zu kommen, um Deine eigene Entscheidung zu treffen und Dir Deiner Handlungsoptionen bewusst zu werden. 
Die Angst vor der Reue kann dann dem Vertrauen in Deinen eigenen Weg Platz machen.



Wie ist der Ablauf des Seminars?

Das Seminar beinhaltet vier verschiedene Arten von Übungen, die sich abwechseln, so dass die mentale, die emotionale und die körperliche Ebene gleichermaßen angesprochen werden.
In den zwei Seminartage wechseln sich Einzelarbeit und Gruppenrunden ab.
 
Folgende Elemente bilden den Verlauf der zwei Seminartage:

Angeleitete Erzählrunden:
Hier können die Teilnehmerinnen ihre Perspektive und ihre Erfahrungen teilen und sich Anregungen, Rückfragen und hilfreiche Kommentare aus der Gruppe holen. Natürlich teilst du nur das mit den anderen Teilnehmerinnen, was Du möchtest und womit Du dich wohl fühlst.
Anna und Sarah leiten und moderieren die Runden und geben jeder Teilnehmerin Inputs aus dem therapeutischen und kulturwissenschaftlichen Blickwinkel, die helfen sollen, einen Überblick und Orientierung finden zu können.
Der Gesprächsanteil wird von den Teilnehmerinnen als wertvolles Element des Seminars empfunden, da er ein Gefühl von Gemeinschaft hervorruft. Die Teilnehmerinnen berichten, dass sie es als erleichternd empfinden, mit der Frage nach Kindern und dem, was es im eigenen Leben an Konsequenzen hätte, nicht alleine dazustehen, da sie die unterschiedlichen Perspektiven anhand der Erfahrungen anderer durchspielen können.

Schreibübungen:
Die Schreibübungen macht jede Teilnehmerin für sich alleine. Danach gibt es die Möglichkeit, sich mit den Anderen darüber auszutauschen, was man durch die Schreibübung herausgefunden hat, was Dir klargeworden ist oder auch, wo Du noch nicht weitergekommen bist. Die Schreibübungen haben eine klärende Wirkung und die Offenbarungen, die dadurch hervorgerufen werden, sind häufig sehr überraschend für die Teilnehmerinnen.

Körperübungen:
Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Sequenzen mit leichten Warm-Ups sowie Körperübungen, welche die Körperwahrnehmung stärken sollen. Die Teilnehmerinnen haben dadurch die Möglichkeit, aus dem Kopf raus zu kommen und sich physisch zu spüren. Die Übungen sind Einzelübungen und keine Partnerübungen: Du kannst vollkommen in Dein eigenes Erleben eintauchen.

Angeleitete Meditationen
Bei den angeleiteten Meditationen geht es darum, mit Dir selbst in Kontakt zu kommen, um die eigenen Erkenntnisse und Erfahrungen zu verarbeiten und zu integrieren, Deine eigene Intuition zu stärken und neue Blickwinkel zu erkunden. Die Meditationen haben eine sanfte Wirkung und sind auch für Teilnehmerinnen ohne Meditationserfahrung geeignet, da sie wie eine innere Reise funktionieren, bei der man sich entspannen und das Gesagte auf sich wirken lassen kann.

Unser Ansatz

Akzeptieren: Im Verlauf des Seminars sehen wir uns Deine Bedürfnisse und eventuellen Befürchtungen genau und akzeptierend an und werden herausarbeiten, zu welchen Bedingungen Du Dir ein Leben mit/ohne Kinder vorstellen kannst.

Hinterfragen und Benennen: Gemeinsam hinterfragen wir kulturelle Bilder über Frauen und Mütter, die unsere Gefühle und Entscheidungen, oft auch unbewusst, prägen. Wir betrachten, wie diese Frauenbilder in den politischen und kulturellen Wandel eingebettet waren, ebenso wie wir uns die Frage stellen, wie das Bild der kinderlosen Frau als mangelhaftes Wesen unsere Selbstwahrnehmung negativ beeinflusst und so unsere Entscheidungsfreiheit hemmt, und welche Vorurteile oder Befürchtungen wir eventuell gegenüber einem Leben als Mutter hegen.

Visionen beschreiben: Als Ergänzung dazu benennen wir auch, welche Visionen wir in Bezug auf das Leben mit Kindern bzw. in Bezug auf ein kinderfreies Leben haben, was daran uns anzieht und neugierig macht. So bringen wir beide Aspekte in eine Balance und können unserer persönlichen, intuitiven Tendenz besser vertrauen.

Verschiedene Übungen: Durch geführte Meditationen, angeleitete Schreibübungen, Atem- und Achtsamkeitsübungen sowie Entspannungssequenzen möchten wir Dir zudem die Möglichkeit bieten, in Kontakt mit Deinen Emotionen zu kommen, Ängste und Unsicherheiten zu spüren und aufzulösen und Vertrauen in Dich und Deinen Körper zu empfinden.

Ganzheitlichkeit: Mit der Verbindung all dieser Elemente sprechen wir Deine verkörperten Ängste, Blockaden und Wünsche an und spüren Alternativen für ein zufriedenes Leben voller Handlungsoptionen auf. 


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Wer wir sind

Das Seminar leiten Sarah Diehl, Autorin des Bestsellers Die Uhr, die nicht tickt, Kulturwissenschaftlerin und Aktivistin, die keine Kinder hat und keine eigenen will, und Anna Schmutte, systemische Einzel- und Paartherapeutin, Körpertherapeutin und Coach, die spät und glücklich Mutter geworden ist, obwohl sie lange sicher war, keine Kinder zu wollen, und die schon viele Frauen zu diesem und anderen Themen begleitet hat. 
Wir bündeln unsere beiden Expertisen und Erfahrungen, um Dich darin zu unterstützen, Dich in den Wirren von äußeren Gegebenheiten und deinen individuellen biografisch geprägten Bedürfnissen zurecht zu finden. 

Sarah Diehl

kinderlos, 44, lebt als Autorin und Aktivistin in Berlin. Sie veröffentlichte Romane und Sachbücher und fühlt sich in ihrer Arbeit immer angetrieben von der Frage, wie in unserer Gesellschaft das Selbstvertrauen und die Selbstbestimmung von Frauen untergraben wird. In ihrem Bestseller Die Uhr, die nicht tickt analysierte sie aus kultureller, soziologischer und politischer Sicht, welche manipulative Funktion das Mutterideal in unserer Gesellschaft hat und warum die kinderlose Frau dadurch ein solch schlechtes Image bekam.

Darüber hinaus engagiert sie sich seit 15 Jahren im Bereich der internationalen reproduktiven Rechte und hat dazu zahlreiche Artikel, Anthologien und einen Dokumentarfilm veröffentlicht.
Doch nur Theorie war ihr nie genug, weshalb sie 2014 die Organisation Ciocia Basia gründete, in der sie sieben Jahre lang Frauen aus Polen half, sichere Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland zu organisieren, was ihre Sensibilität für einen akzeptierenden Erfahrungsaustausch und respektvolle Unterstützung enorm geschärft hat.
Ihr aktuelles Sachbuch „Die Freiheit, allein zu sein - Eine Ermutigung“ erschien letztes Jahr im Arche Verlag.

Anna Schmutte

ist Mutter eines fünfjährigen Sohnes, und ist zunächst mehrere Jahre als Tänzerin in Hamburg und Berlin aktiv gewesen. Ihrem Interesse am Körper und der Art, wie Erfahrungen darin abgespeichert sind, wollte sie auch nach dem Beenden ihrer Tanzlaufbahn weiter nachgehen und kam so zur Körpertherapie. Seit 2007 leitet Anna eine Praxis für ganzheitliche Therapiemethoden in Berlin, in der Ansätze wie die Systemische Therapie, Systemisches Coaching und  Aufstellungen, Körpertherapie nach Grinberg, Embodiment Coaching, MBSR, Meditation und Yoga vertreten sind. Sie entwickelte ihren eigenen, körperorientierten Coachingstil, der Körperarbeit und Embodiment mit lösungsfokussierter Gesprächsführung und systemischem Coaching verbindet. 
Anna hat mit 43 ihr Kind bekommen und war davor lange unsicher, ob sie wirklich einen Kinderwunsch hat. 


Unsere Geschichte

Auch nach neun Jahren erfreut sich das Buch Die Uhr, die nicht tickt grosser Aufmerksamkeit und entwickelte sich zu einem Standardwerk. Sehr erfreulich dabei ist, dass von Leserinnen immer wieder die Rückmeldung kommt, dass es sie ermutigte, nicht nur mit dem Thema Kinderlosigkeit gelassen umzugehen, sondern sich auch von den überfordernden Klischees des Mutterideals zu befreien, was zu einer selbstbewussten Gestaltung nicht nur ihres kinderfreien Lebens, sondern auch ihrer Mutterschaft führte. 
Sarah ist in regem Austausch mit ihrer Leserschaft und hat seit dem Erscheinen ihres Buches viele Anfragen von Leser:innen für eine persönliche Beratung bekommen.  
Anna hat in ihrer langjährigen Arbeit schon viele Frauen bei der Kinderfrage und anderen Lebensfragen begleitet und so entstand die Idee, die Beratung gemeinsam professionell umzusetzen und den Fokus hierbei auf eine selbstbewusste Entscheidung der Kinderfrage zu legen.



(Foto: Nane Diehl)

Stimmen von Teilnehmerinnen


"Das Seminar hat mir geholfen, mögliche Entscheidungsrichtungen genauer hinsichtlich meiner Bedürfnisse und Ängste unter die Lupe zu nehmen, versteckte Annahmen zu identifizieren und den unterschiedlichen Anteilen in mir aufmerksamer zuzuhören. 

Besonders hilfreich empfand ich dabei den Austausch in der Gruppe sowie die interessierten Nachfragen und spannenden Perspektiven von euch als Leiterinnen. Dabei hatte ich das Gefühl, dass Ihr allen Anteilen in uns gegenüber eine wertschätzende Haltung einnehmt, was mir erlaubt hat, mich voller Vertrauen auf diesen Prozess einzulassen.
Ich fühle mich nach dem Seminar gestärkt, eine bewusste Entscheidung zu treffen. Danke! "
Karina


"In der Kinderfrage staut sich einiges zusammen: Eigene Wünsche, Unsicherheiten, gesellschaftliche Vorstellungen, Zukunftspläne, Erwartungen an eine Partnerschaft und Erfahrungen aus der Herkunftsfamilie. Das Seminar half mir zu sortieren, was ich eigentlich wirklich will. Danke!"
Annabelle


"Ich nehme die außerordentlich positive Erfahrung des Seminars gerade noch überall mit hin. Ich habe bei dem Seminar abgesehen von dem, was mich in Sachen Kinderfrage beschäftigt, vor allem gelernt, wie kraftvoll so eine Gruppenerfahrung ist. Das hätte ich vorher nie gedacht. Ich bin traurig, dass ich aus allen möglichen Gründen lange für solche Erfahrungen und Runden nicht offen war und gelernt habe, sie zu belächeln. Wie dumm. Und was für ein politischer Irrtum, denke ich: Was wohl los wäre, wenn sich alle Frauen immer wieder so zusammenfänden. 

Ich möchte mich bei Anna und Sarah auch noch mal für diese Erfahrung bedanken, ein Nebenprodukt, sozusagen, aber so ein wertvolles! Ich werde es auf jeden Fall weiterempfehlen."
Nelly 


"Nach dem Kurs von Sarah und Anna fühle ich mich nicht mehr kinderlos oder kinderwünschend, sondern einfach frei Ich-selbst zu sein."
Sonja


Ich habe euch als Seminarleiterinnen total liebevoll und offen empfunden. Ihr habt es geschafft durch eure Persönlichkeiten eine Atmosphäre der Wertschätzung zu schaffen, in der man sich öffnen konnte. Danke. Es gab keine Einschränkungen, alles war erlaubt und durfte gesagt werden. Ihr habt es geschafft, eine Atmosphäre der Vertrautheit zu schaffen. Ich habe mich sowohl von euch als auch von der Gruppe angenommen gefühlt, genauso wie ich bin. 
Maike


"Ich bin sehr begeistert von der Atmosphäre und von den Persönlichkeiten & der Arbeit von Anna und Sarah. Ein tolles Team. Man spürte die Leidenschaft und die Erfahrung beider rund um das Thema. Möchte auch mich nochmal für die tolle Erfahrung bedanken. Wie wichtig es ist, dass es Menschen wie euch gibt, die es sich zur Aufgabe machen, Raum für sensible Themen zu schaffen, um die „Arbeit“ mit sich selbst anzustoßen und dabei im übertragenden Sinne die Hand zu halten, Gedanken zu sortieren, Gemeinschaft zu erzeugen und Lösungswege sichtbar zu machen. Und ihr macht das auf eine richtig gute Art und Weise."
Kathi


"Super angeleiteter Kurs, der dir den idealen Rahmen gibt, um deinem persönlichen Standpunkt zur Kinderfrage auf den Grund zu gehen, und in dem diverse Perspektiven ihren Raum haben dürfen."
Marie


"Ich fand die interdisziplinäre Herangehensweise (Körperübungen, Erzählrunden und Schreibübungen) richtig gut, weil das Thema selbst auch so viele Seiten hat. Ihr habt es geschafft, dass ich bei der Auseinandersetzung mit der Kinderfrage dennoch meinen ganz eigenen Fokus setzen kann. Vielen Dank!"
Regina


Des Seminar hat mich dem Kinderthema gegenüber weicher werden lassen, ich konnte mich in geschütztem Rahmen mit der Frage beschäftigen und fand den Austausch darüber enorm bereichernd. Alleine die Frage in mein Leben zu lassen, hineinzuspüren, davon überrascht zu werden, was für Aspekte zu Tage treten, hat ausgelöst, dass ich mehr Vertrauen spüren kann meiner Intuition zu folgen.
Laura


Der Kurs „Die Kinderfrage“ hat mir geholfen, den Druck raus zu nehmen. Von einem „Ich muss Kinder kriegen“ hin zu einem „Ich kann wenn ich das möchte“ und ich bin wertvoll als Frau ob mit oder ohne Kind. Der Kurs hat auch meine Beziehung gestärkt, weil ich nun offen mit meinem Freund über das Thema sprechen kann. Danke!

Johanna

Ort

Praxis für Körper & Seele
Schliemannstr. 41
10437 Berlin

Kontakt

Anna 0176 23920569
www.annaschmutte.com
www.sarah-diehl.com
[email protected]

[email protected]


Anmeldung

Wir freuen uns über Deine Buchungsanfrage über das Kontaktformular, per Telefon oder per Email
Anfragen für Folge- oder Einzelsitzungen können ebenfalls an uns gestellt werden