Will ich Kinder?


Das Seminar für Frauen, 
die bei der Kinderwunschfrage ihren eigenen Weg suchen


JETZT KANNST DU DAS SEMINAR AUCH ALS ONLINEKURS BUCHEN!

WILL ICH KINDER?

Die Entscheidung, ob Du Kinder willst oder nicht, berührt Dein ganzes Leben und wirft viele Fragen auf. Wir haben das Seminar "Will ich Kinder?" entwickelt, damit Du Dir Deine Fragen, egal welche Tendenz Du hast, angstfrei beantworten kannst. 


  • Fehlt Dir noch das letzte Quäntchen Mut, Deinem Bauchgefühl zu vertrauen, um deinem Kinderwunsch nachzugehen?
  • Möchtest Du eher keine Kinder, hast aber Angst, diese Entscheidung später zu bereuen, oder hast Unbehagen davor, die „kinderlose Frau“ zu sein?
  • Hast Du das Gefühl, alles schon tausend Mal "zerdacht" zu haben und kannst im Wirrwarr deiner Gedanken Dein Bauchgefühl nicht mehr finden?
  • Habt Ihr in der Partnerschaft unterschiedliche Wünsche in Bezug auf das Kinderthema, und Du weißt nicht, wie es jetzt weitergehen soll?
  • Hast Du zwar den Wunsch, Mutter zu werden, befürchtest aber, Dein Leben nicht mehr mit den Freiräumen gestalten zu können, wie Du es eigentlich möchtest?
  • Möchtest Du endgültig mit der Kinderfrage abschließen und dich mit deiner Kinderlosigkeit wohlfühlen?
  • Hast Du Angst, ohne eigene Kinder Freund/innen zu verlieren und einsamer zu werden? 
  • Hast Du Angst vor den körperlichen Veränderungen der Schwangerschaft und / oder der Geburt?
  • Befürchtest Du, Deine Gründe Kinder zu wollen sind egoistisch? Oder andersherum, hast Du Angst, als egoistisch dazustehen, wenn Du Dich gegen sie entscheidest?
  •  Fragst Du Dich, ob Du in Zeiten des Klimawandels wirklich noch Kinder bekommen solltest?


Findest Du Dich in manchen diesen Fragen wieder? 
Dann laden wir Dich herzlich ein, an unserem Seminar teilzunehmen. 

Gemeinsam gehen wir Deinen Beweggründen und Bedürfnissen auf den Grund, damit Du Deine eigene Position zum Thema Mutter sein finden kannst, die jetzt und in der Zukunft zu Dir passt.

In dem Kurs sind Frauen, die eher zu Kindern tendieren, ebenso willkommen, wie Frauen, die zur Kinderlosigkeit tendieren. Der Kurs unterstützt Dich darin, Deine persönliche Entscheidung zu treffen, egal wie diese letztlich ausfällt.


Was beinhaltet das Seminar?

Dieses Seminar beinhaltet angeleiteten Erfahrungsaustausch, Körperübungen, Vorträge und Schreibübungen. 
Es soll Frauen den Raum bieten, ohne Druck und jenseits von den an sie gerichteten Erwartungen und Konventionen über das Thema Kinder und Mutter sein nachzudenken. 
Wir möchten dich dabei unterstützen, zu einem entspannten Verhältnis, sowohl zum Leben als Mutter als auch zu einem kinderfreien Leben zu finden. 
Das Ziel ist es, alte und einschränkende Denkmuster zu verlassen und in einen guten Kontakt mit Dir selbst zu kommen, um Deine eigene Entscheidung zu treffen und Dir Deiner Handlungsoptionen bewusst zu werden. Die Angst vor der Reue kann dann dem Vertrauen in Deinen eigenen Weg Platz machen.

Stimmen von Teilnehmerinnen


"Nach dem Kurs von Sarah und Anna fühle ich mich nicht mehr kinderlos oder kinderwünschend, sondern einfach frei Ich-selbst zu sein."
Sonja

Ich habe euch als Seminarleiterinnen total liebevoll und offen empfunden. Ihr habt es geschafft durch eure Persönlichkeiten eine Atmosphäre der Wertschätzung zu schaffen, in der man sich öffnen konnte. Danke. Es gab keine Einschränkungen, alles war erlaubt und durfte gesagt werden. Ihr habt es geschafft, eine Atmosphäre der Vertrautheit zu schaffen. Ich habe mich sowohl von euch als auch von der Gruppe angenommen gefühlt, genauso wie ich bin. 
Maike

Des Seminar hat mich dem Kinderthema gegenüber weicher werden lassen, ich konnte mich in geschütztem Rahmen mit der Frage beschäftigen und fand den Austausch darüber enorm bereichernd. Alleine die Frage in mein Leben zu lassen, hineinzuspüren, davon überrascht zu werden, was für Aspekte zu Tage treten, hat ausgelöst, dass ich mehr Vertrauen spüren kann meiner Intuition zu folgen.
Laura

Unser Ansatz

Akzeptieren: Im Verlauf des Seminars sehen wir uns Deine Bedürfnisse und eventuellen Befürchtungen genau und akzeptierend an und werden herausarbeiten, zu welchen Bedingungen Du Dir ein Leben mit/ohne Kinder vorstellen kannst.

Hinterfragen und Benennen: Gemeinsam hinterfragen wir kulturelle Bilder über Frauen und Mütter, die unsere Gefühle und Entscheidungen, oft auch unbewusst, prägen. Wir betrachten, wie diese Frauenbilder in den politischen und kulturellen Wandel eingebettet waren, ebenso wie wir uns die Frage stellen, wie das Bild der kinderlosen Frau als mangelhaftes Wesen unsere Selbstwahrnehmung negativ beeinflusst und so unsere Entscheidungsfreiheit hemmt, und welche Vorurteile oder Befürchtungen wir eventuell gegenüber einem Leben als Mutter hegen.

Visionen beschreiben: Als Ergänzung dazu benennen wir auch, welche Visionen wir in Bezug auf das Leben mit Kindern bzw. in Bezug auf ein kinderfreies Leben haben, was daran uns anzieht und neugierig macht. So bringen wir beide Aspekte in eine Balance und können unserer persönlichen, intuitiven Tendenz besser vertrauen.

Verschiedene Übungen: Durch geführte Meditationen, angeleitete Schreibübungen, Atem- und Achtsamkeitsübungen sowie Entspannungssequenzen möchten wir Dir zudem die Möglichkeit bieten, in Kontakt mit Deinen Emotionen zu kommen, Ängste und Unsicherheiten zu spüren und aufzulösen und Vertrauen in Dich und Deinen Körper zu empfinden. 

Ganzheitlichkeit: Mit der Verbindung all dieser Elemente sprechen wir Deine verkörperten Ängste, Blockaden und Wünsche an und spüren Alternativen für ein zufriedenes Leben voller Handlungsoptionen auf. 

Stimmen von Teilnehmerinnen


"Super angeleiteter Kurs, der dir den idealen Rahmen gibt, um deinem persönlichen Standpunkt zur Kinderfrage auf den Grund zu gehen, und in dem diverse Perspektiven ihren Raum haben dürfen."
Marie

"Ich bin sehr begeistert von der Atmosphäre und von den Persönlichkeiten & der Arbeit von Anna und Sarah. Ein tolles Team. Man spürte die Leidenschaft und die Erfahrung beider rund um das Thema. Möchte auch mich nochmal für die tolle Erfahrung bedanken. Wie wichtig es ist, dass es Menschen wie euch gibt, die es sich zur Aufgabe machen, Raum für sensible Themen zu schaffen, um die „Arbeit“ mit sich selbst anzustoßen und dabei im übertragenden Sinne die Hand zu halten, Gedanken zu sortieren, Gemeinschaft zu erzeugen und Lösungswege sichtbar zu machen. Und ihr macht das auf eine richtig gute Art und Weise."
Kathi

"Ich fand die interdisziplinäre Herangehensweise (Körperübungen, Erzählrunden und Schreibübungen) richtig gut, weil das Thema selbst auch so viele Seiten hat. Ihr habt es geschafft, dass ich bei der Auseinandersetzung mit der Kinderfrage dennoch meinen ganz eigenen Fokus setzen kann. Vielen Dank!"
Regina

Der Kurs „Die Kinderfrage“ hat mir geholfen, den Druck raus zu nehmen. Von einem „ich muss Kinder kriegen“ hin zu einem „ich kann wenn ich das möchte“ und ich bin wertvoll als Frau ob mit oder ohne Kind. Der Kurs hat auch meine Beziehung gestärkt, weil ich nun offen mit meinem Freund über das Thema sprechen kann. Danke. 

Anna

Wer wir sind

Das Seminar leiten Sarah Diehl, Autorin des Bestsellers Die Uhr, die nicht tickt, Kulturwissenschaftlerin und Aktivistin, die keine Kinder hat und keine eigenen will, und Anna Schmutte, systemische Therapeutin, Körpertherapeutin und Coach, die spät und glücklich Mutter geworden ist obwohl sie lange sicher war, keine Kinder zu wollen, und die schon viele Frauen zu diesem und anderen Themen begleitet hat. 

Stimmen von Teilnehmerinnen


"Das Seminar hat mir geholfen, mögliche Entscheidungsrichtungen genauer hinsichtlich meiner Bedürfnisse und Ängste unter die Lupe zu nehmen, versteckte Annahmen zu identifizieren und den unterschiedlichen Anteilen in mir aufmerksamer zuzuhören. 

Besonders hilfreich empfand ich dabei den Austausch in der Gruppe sowie die interessierten Nachfragen und spannenden Perspektiven von euch als Leiterinnen. Dabei hatte ich das Gefühl, dass Ihr allen Anteilen in uns gegenüber eine wertschätzende Haltung einnehmt, was mir erlaubt hat, mich voller Vertrauen auf diesen Prozess einzulassen.
Ich fühle mich nach dem Seminar gestärkt, eine bewusste Entscheidung zu treffen. Danke! "
Karina

"In der Kinderfrage staut sich einiges zusammen: Eigene Wünsche, Unsicherheiten, gesellschaftliche Vorstellungen, Zukunftspläne, Erwartungen an eine Partnerschaft und Erfahrungen aus der Herkunftsfamilie. Das Seminar half mir zu sortieren, was ich eigentlich wirklich will. Danke!"
Annabelle

Sarah Diehl

kinderlos, 43, lebt als Autorin und Aktivistin in Berlin. Sie veröffentlichte Romane und Sachbücher und fühlt sich in ihrer Arbeit immer angetrieben von der Frage, wie in unserer Gesellschaft das Selbstbewusstsein und die Selbstbestimmung von Frauen untergraben wird. In ihrem Bestseller Die Uhr, die nicht tickt analysierte sie aus kultureller, soziologischer und politischer Sicht, welche manipulative Funktion das Mutterideal in unserer Gesellschaft hat und warum die kinderlose Frau dadurch ein solch schlechtes Image bekam.

Darüber hinaus engagiert sie sich seit 15 Jahren im Bereich der internationalen reproduktiven Rechte und hat dazu zahlreiche Artikel, Anthologien und einen Dokumentarfilm veröffentlicht.
Doch nur Theorie war ihr nie genug, weshalb sie 2014 die Organisation Ciocia Basia gründete, in der sie sieben Jahre lang Frauen aus Polen half, sichere Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland zu organisieren, was ihre Sensibilität für einen akzeptierenden Erfahrungsaustausch und respektvolle Unterstürzung enorm geschärft hat.
Ihr nächstes Sachbuch „Die Freiheit, allein zu sein - Eine Ermutigung“ erscheint 2022 im Arche Verlag.

Anna Schmutte

ist Mutter eines dreijährigen Sohnes, und ist zunächst mehrere Jahre als Tänzerin in Hamburg und Berlin aktiv gewesen. Ihrem Interesse am Körper und der Art, wie Erfahrungen darin abgespeichert sind, wollte sie auch nach dem Beenden ihrer Tanzlaufbahn weiter nachgehen und kam so zur Körpertherapie. Seit 2007 leitet Anna eine Praxis für ganzheitliche Therapiemethoden in Berlin, in der moderne Ansätze wie Systemische Therapie, Systemisches Coaching und  Aufstellungen, Körpertherapie nach Grinberg, Embodiment, Coaching, MBSR, Meditation und Yoga vertreten sind. Sie entwickelte ihren eigenen, körperorientierten Coachingstil, der empathische Körperarbeit und Embodiment mit lösungsfokussierter Gesprächsführung und systemischem Coaching verbindet. Außerdem schreibt sie regelmäßig für den Blog von Partner4Baby zu den Themen Pflegekinder und Co-Parenting.
Anna hat mit 43 ein Kind bekommen, ist glückliche späte Mama und war davor sehr lange unsicher, ob sie wirklich einen Kinderwunsch hat. 


Unsere Geschichte

Auch nach sieben Jahren erfreut sich das Buch Die Uhr, die nicht tickt grosser Aufmerksamkeit und entwickelte sich zu einem Standardwerk. Sehr erfreulich dabei ist, dass von Leserinnen immer wieder die Rückmeldung kommt, dass es sie ermutigte, nicht nur mit dem Thema Kinderlosigkeit gelassen umzugehen, sondern sich auch von den überfordernden Klischees des Mutterideals zu befreien, was zu einer selbstbewussten Gestaltung nicht nur ihres kinderfreien Lebens, sondern auch ihrer Mutterschaft führte. So lernten sich Anna und Sarah kennen: Auf einer Lesung kamen sie ins Gespräch. 
Sarah ist in regem Austausch mit ihrer Leserschaft und hat seit dem Erscheinen ihres Buches viele Anfragen von Leser:innen für eine persönliche Beratung bekommen.  
Anna hat in ihrer langjährigen Arbeit schon viele Frauen bei der Kinderfrage begleitet und so kam die Idee, die Beratung gemeinsam professionell umzusetzen und den Fokus hierbei auf eine selbstbewusste Entscheidung der Kinderfrage zu legen.



(Foto: Nane Diehl)

Ort

Praxis für Körper & Seele
Schliemannstr. 41
10437 Berlin

Kontakt

Anna 0176 23920569
www.annaschmutte.com
www.sarah-diehl.com
sarah.diehl@yahoo.de

info@annaschmutte.com


Anmeldung

Wir freuen uns über Deine Buchungsanfrage über das Kontaktformular, per Telefon oder per Email
Anfragen für Folge- oder Einzelsitzungen können ebenfalls an uns gestellt werden

Pressestimmen 


"Ein Plädoyer, weibliche Identität nicht länger an Mutterschaft zu koppeln." 
Emotion -  Das Magazin für Frauen , die ihren Weg gehen

"Ein kluges Buch für Menschen ohne Kinder und mit Kindern, das für Toleranz wirbt." 
Lisa Mayr, Der Standard

"Es ist diese Selbstverständlichkeit, die Sarah Diehl in ihrem nachdenklichen und klugen Buch in Frage stellt." 
MDR Figaro Kulturmagazin



Interviews - Artikel


Die Bauchentscheidung

Kinderkriegen ist nicht mehr selbstverständlich. Mit der neuen Freiheit kommt die Angst, sich falsch zu entscheiden. Und der Druck, Mutter zu werden, ist für Frauen
nach wie vor hoch. Was kann helfen, die Ambivalenzen aufzulösen?
https://plus.tagesspiegel.de/gesellschaft/die-bauchentscheidung-soll-ich-wirklich-kinder-kriegen-548082.html

Was ist Co-Parenting?

Beitrag von Anna Schmutte für den Blog von Partner4Baby 

https://www.partner4baby.com/kinderwunsch-alternativen/co-parenting/

Vom Samenspender zum aktiven Vater

Beitrag von Anna Schmutte für den Blog von Partner4Baby
https://www.partner4baby.com/erfahrungsbericht-kinderwunsch-ohne-mann/

Aus diesen Gründen entscheiden sich Menschen für Co-Parenting

Beitrag von Anna Schmutte für den Blog von Partner4Baby
https://www.partner4baby.com/aus-diesen-gruenden-entscheiden-sich-menschen-fuer-co-parenting/

Die Sache mit dem Kinderkriegen

Kinder: ja oder nein? – Das ist wohl eine der schwierigste Fragen, die wir uns stellen. Noch schwerer wird es, wenn wir uns ständig für unsere Antwort rechtfertigen müssen. Wir haben mit der Autorin Sarah Diehl über Emanzipation, Kinderwunsch und Konventionen gesprochen.

https://www.womenshealth.de/life/familie/kinderplanung-und-gesellschaftsdruck/

Die Frau als Wärmequell der Gesellschaft

Sie sind liebevoll, fürsorglich und von Natur aus gebärfreudig: Sarah Diehl nimmt in ihrem Buch „Die Uhr, die nicht tickt“ das Frauenbild im 21. Jahrhundert auseinander. Ein Gespräch über kinderlose Frauen mit Sarah Diehl von Katrin Gottschalk
https://missy-magazine.de/blog/2014/12/11/sarah-diehl-die-uhr-die-nicht-tickt/

Kein Kinderwunsch: Warum jede(r) auch ohne Kind glücklich leben kann

Menschen im vermeintlichen Kinderplanungs-Alter, ob mit oder ohne feste Partnerschaft, bekommen regelmäßig die K-Frage gestellt – und müssen sich rechtfertigen, wenn sie sich bewusst gegen Kinder entscheiden. 
von Mirjam Bittner, fit for fun
https://www.fitforfun.de/news/kein-kinderwunsch-warum-jeder-auch-ohne-kind-gluecklich-sein-kann-452720.html

Die Frau braucht kein Kind

von Sarah Diehl
https://www.zeit.de/kultur/2015-10/frauen-karriere-kinderwunsch-feminismus

Gebt mir all eure Windeln!

von Sarah Diehl
https://www.zeit.de/kultur/2016-10/kinder-alltag-bestandteil-gesellschaft-kinderfreie-zonen-10nach8

Vertraut den Frauen

von Sarah Diehl
https://www.zeit.de/kultur/2018-09/schwangerschaftsabbruch-paragraf-218-moral-patriarchat-abschaffung

"Müssen Frauen Mütter sein?"

Es ist Zeit, auch über die negative Aspekte der Mutterschaft zu sprechen", meinen die beiden Regisseurinnen Laura García Andreu und Inés Peris Mestre. Sie stellen den gesellschaftlich weitgehend unangefochtenen "Mutter-Instinkt" in Frage, unterziehen das legendäre "Mutterglück" einem Realitätscheck und nehmen vielfach gehegte Vorurteile gegen kinderlose Frauen unter die Lupe. Mit Interviews von Sarah Diehl, Elisabeth Badinter, Orna Donath, Sarah Fischer u.a. Schau den Dokumentarfilm hier auf YouTube